Hurra, die Post ist da!

Schöne Post an zwei aufeinander folgenden Tagen, das hat doch was!

Den Anfang machte meine Amazon-Lieferung, ein größeres schweres Paket…Darin die Adele-Doppel-DVD/CD vom Live-Mitschnitt des Konzertes in der RAH und der Hofenbitzer. Was für ein Buch! Groß, fett und sehr schwer. Auf den ersten Blick aber viel versprechend! Bin sehr gespannt, ob ich zu tragbaren Ergebnissen kommen werde.

Und am nächsten Tag klingelte dpd an der Tür und brachte mein trigema-Umtauschpaket. Vor ein paar Tagen war schon eins angekommen, aber leider alle Stücke in Größe 1, also sehr klein geschnitten 🙁 Dabei hatte ich am Telefon wirklich Gr. 3 angegeben…

Naja, Umtausch war problemlos, Geldrückerstattung auch, und nun ist alles richtig. Die Stoffe gefallen mir sehr, 3 kg farbig (Jersey: rosa mit einem Hauch flieder, grau-melange, nachtblau, mittelblau, anthrazit; Piqué: rot, hellgelb) und 1kg weiß (Jersey ca. 0,75m-Stücke über die ganze Breite; für Unterwäsche prima, selbst für den Kleinen bekomme ich da noch Unterhemden heraus, vielleicht sogar für den Großen). Bis auf die weißen Stücke ist schon alles gewaschen.

Die Piqués sollen zu Poloshirts für den Großen werden, das Mittelblau ist auch wirklich schön, und dann wird es wohl rosa und grau-melierte Nachtwäsche für mich geben 😉

Rundumschlag

Das hier wird dann so eine Querbeet-Zusammenfassung der Ereignisse, die auch mir im Gedächtnis haften geblieben sind 🙂

Anfangen möchte ich mit der Weiterführung des PW-Themas, das im Moment leider etwas brach liegt, aus mehreren Gründen. So richtig Zeit dafür habe ich nicht, außerdem warte ich immer noch auf die Rückmeldung meiner Stoffdealerin, ob meine Wunschstoffe auch noch beschaffbar sind (okay, ich könnte ja auch mal anrufen). Ursprünglich wollte ich das Sandwich ja mit in den Urlaub nehmen, um etwas zum Handquilten zu haben, aber das wird auf keinen Fall klappen.

Aber ich habe jetzt drei eigene Stripper 😉

Was ich mit denen mache? Bis jetzt noch nicht so viel, nur die 60° Rautenschablone war schon im Einsatz, ich „spare“ nämlich auf einen Babyblock-Scrap-Quilt. Im „Patchwork Ideen“ 2/2012 war ein sehr schöner, der mich reizt. Und nun schneide ich also aus allen vorhandenen Stoffen jeweils eine Raute zu, die dann in einer Kiste zwischengelagert werden.

Kleidung für mich sollte einfach viel weiter oben auf  der To-do-Liste stehen, ich brauche nämlich passende Teile und außerdem ist nicht einzusehen, warum ich ausgerechnet für mich nichts Schönes machen sollte.

Schnittanpassung verläuft bis jetzt immer sehr unbefriedigend, ich habe gerade mal einen Shirtschnitt, der passt, okay, Slips gehen auch immer, aber das reicht ja nicht für alle Gelegenheiten. Nach langem Überlegen und Diskutieren mit anderen HS habe ich mich für den Hofenbitzer entschieden. Zwar sollen die meisten Konstruktionsbücher für OW jenseits von 100cm nicht ausgelegt sein, aber die letzten fehlenden Zentimeter sollte ich irgendwie hineingebastelt bekommen. Hätte so gerne schöne Blusen oder einfache Tops aus BW-Webstoff, von einem netten Kleid ganz zu schweigen. Und meine Kisten sind gut gefüllt mit Stoff. Die BH-Tüfteleien liegen momentan ja auch auf Eis 🙁

Jetzt lasse ich aber zum Tagesausklang Adele noch eine Runde singen, Gute Nacht!

Nachholbedarf

Ich komme hier irgendwie in letzter Zeit zu nichts…

Da muss erst ein Erreichbarkeitsproblem auftreten, um den eigenen Blog zu vermissen bzw. sich mal zu einem neuen Eintrag aufzuraffen.

Mittlerweile hat sich so viel angehäuft/ereignet, dass es schon wieder schwer wird, Nichts zu vergessen und von Allem zu berichten, aber andererseits, was mir nun durchrauscht, war dann wohl doch nicht so prägend 😉

Im Moment ist bei mir Adele die Nummer 1. Aber immer schön langsam…

Wir sind gerade im Endspurt zu unserem Sommerkonzert, und haben in der vorletzten Probe die Singstimme von „Rolling in the deep“ bekommen. Den Titel wird unser Chor dann zusammen mit den mitwirkenden 6. Klassen vortragen, so als Gemeinschaftsprojekt. Und so verbringe ich jede freie PC-Minute mit „Soundcheck“ und Karaokeversionen. Das Schwierigste ist ja mal wieder der englische Text bzw. die Verteilung auf die entsprechenden Noten, wobei ich im Moment ganz gut in Form bin, es sind dieses Mal viele englische Titel dabei, auch sehr schnelle. Wobei das anstrengendste Lied auf Deutsch ist, nämlich „Jetzt ist Sommer“ von den Wise Guys.

Ach ja, kleiner Nebeneffekt: Die DVD vom Konzert in der Royal Albert Hall sollte in den nächsten Tagen bei mir eintrudeln, zusammen mit dem Hofenbitzer, zu dem ich mich endlich durchringen konnte.

Genäht, habe ich genäht? – Ja!

Das Mai-Thema bei den SPNM war „Mut zur Farbe!“, ein buntes/knalliges Oberteil war verlangt, mit dem wir den Frühling locken sollten…

Meine Stoffsammlung ist ja eher unbunt, aber ein apfelgrün-türkis-braun-gemusterter Jersey  schlummerte noch tief unten in der Kiste (nicht, dass ich nur eine hätte).

Nach diversen gescheiterten Versuchen mit neuen Schnitten für undehnbare Stoffe habe ich dann 2 Tage vor Präsentationstermin zu meinem passenden Basis-Shirtschnitt gegriffen. Hat auch gut geklappt, das Ergebnis gefällt mir gut und ich ziehe es auch gerne an. Und nicht zu vergessen ein „Lara“-Slip in Fuchsia mit türkis-glänzendem Paspelgummi. Für meine Verhältnisse also echt grell *lach*

Schluss für heute Abend, es ist wirklich schon spät, aber jetzt ist der Anfang mal wieder gemacht, Dank an Peter;-)