Kettenreaktion

Tja, manchmal zieht ein „Ding“ viele andere nach sich…

Aber der Reihe nach:

Hier ist es, wie fast überall, sehr heiß, und man kommt mit dem Trinken und damit auch mit dem Wasserkaufen gar nicht nach 🙁

Spontankauf am WE also ein Sodaclub-Sprudler.

(Unser Leitungswasser ist wirklich von hervorragender Qualität, aber einfach so aus dem Hahn mag ich es überhaupt nicht.)

Das war der erste Streich.

Mit im Einkaufswagen landete eine Flasche Holunderblütensirup, der ist wirklich lecker, und gekaufte Holunder-Zitronen-Limo mögen wir sowieso.

2. Etappe.

Anschließend kam der Gedanke, selbst Sirup zu machen, noch blüht der Holunder, warum also nicht.

Rezepte gewälzt, Zutaten besorgt, auch gut.

Heute Abend bin ich auf Pirsch gegangen, die Blüten waren ja frisch gewaschen und gut geschüttelt vom letzten Unwetter, also optimal.

Und nun steht in unserer Küche ein großer Topf mit Sirup-Ansatz, und duftet verführerisch vor sich hin, ein paar geeignete Flaschen sind schon gespült, werde mich morgen nach weiteren umschauen, und dann kann abgefüllt werden.

Wenn das fertige Produkt die Verkostung zufriedenstellend übersteht, gibt es das Rezept nachgeliefert!

Ich freue mich schon aufs Probieren!

Anne

WM-Begeisterung

Wozu so eine WM doch gut ist…

Wir haben dem Drängeln der Jungs nach irgendwelchen WM-Devotionalien tapfer standgehalten, aber nach dem gewonnenen Spiel gegen England habe ich mir ein Herz gefasst und je einen Meter Interlock in Schwarz, Rot und Sonnengelb bei Michas Stoffecke bestellt, dazu noch einen Bogen goldene Glitzersterne in diversen Größen bei farbenmix (meine erste projektbezogene Internetbestellung, aus der dann etwas geworden ist, ich bin von mir begeistert 😉 ).

Ich habe einen ottobre-Mix aus Modell 35, Heft 3/2010 und Modell 20, Heft 2/2005 gebastelt, genau gesagt habe ich die Teilungsnähte vom Colourblocking-Shirt auf das schmalgeschnittene Raglanshirt übertragen, das hat meinem Großen nämlich super gepasst, ohne Änderungen in seiner „Körperlängengröße“.

Beim Kleinen genauso, da habe ich aber eine Nummer größer gewählt, damit es bei einem evtl. Breitenzuwachs auch im nächsten Sommer noch passt.

Zum Modellstehen hatten beide nicht wirklich Lust, mal sehen, was sich draus machen lässt…

Zeitweise war es ein „echtes“ Schlusspfiff-Projekt, die zugeschnittenen Teile habe ich während des Spiels gegen Argentinien aneinander gesteckt, der Ausgang ist ja bekannt.

Am Halbfinaltag waren beide Shirts einsatzbereit, da war es dann vorbei…

Aber ganztägiges Tragen am Samstag kann so falsch nicht gewesen sein.

In diesem Sinne: 54, 74, 90, 2014…

Gruß Anne

Naturgewalten…

Nach einem sehr heißen Tag, (den wir am Nachmittag zum 1. Schwimmbadbesuch der Saison genutzt haben), kam nachts endlich der ersehnte Regen, aber dafür dann recht heftig!

22l/m² in kurzer Zeit, dazu ein kräftiger Sturm, die Auswirkungen habe ich heute morgen begutachten können 🙁

Ein ziemlich schräg stehender Apfelbaum (der Wurzelballen war einfach aus dem Boden gedreht worden!), umgeknickte Tomaten, verwüsteter Rittersporn und eine sehr niedergeschlagene Klettergurke…

Was hilft’s, ich habe alles wieder schön aufgebunden, das wird schon wieder!

Viel schlimmer ist aber der völlig unter Wasser stehende Keller, nein, es hat nicht hineingeregnet, bei uns steigt das Wasser von unten hoch!

Mein Mann war bis zum Mittag damit beschäftigt, die aufgeweichten Sachen zum Trocknen rauszustellen und beim Einräumen alles irgendwie aufzubocken.

Ganz trocken ist der Keller eigentlich nie, aber diesmal war es besonders schlimm.

Gerade habe ich gelesen, dass heute Abend bei den SPNM alle WM-Projekte präsentiert werden, ich sollte meine Shirt-Fotos noch fertig machen…

Bis später

Anne