Blödes Backpapier!

Heute wollte ich nur schnell ein Weißbrot backen (hatte keine Lust, nur deshalb mit dem Auto irgend wohin zu fahren), und habe es mir durch das falsche Backpapier verdorben 🙁

Seit kurzem benutze ich dieses „3-D“ Papier von Toppits, das ist wirklich toll, aber ich hatte noch eine Rolle Verzweifelungskauf im Schrank, das muss ja auch mal weg. Aber nie wieder für Brot!

Die Unterseite ist einfach am Papier festgebacken, und als das Brot dann aufgehen wollte, konnte es natürlich nicht so recht. Was ist also passiert?

Richtig, es hat sich ein riesiger Riss über die komplette Längsseite gebildet, weil die „Haut“ ja am Papier fest hing. So was Doofes! Habe mich sehr geärgert, werde es mir aber für die Zukunft merken.

Gestern Abend habe ich doch tatsächlich meine Nähecke fertig aufgeräumt, und schon nach ein paar Schnitten und Inspirationen für das MoPro der SPNM gesucht. Dieses Mal wird SchwieMu bedacht, sie hat Anfang März Geburtstag, das passt prima. Und ich hatte ihr schon vor 4 (?) Jahren ein paar Kleinigkeiten für die Küche genäht, von der Aktion ist noch Stoff übrig, also alles prima.

Ich werde mich bemühen, nicht wieder im totalen Chaos zu versinken, dann komme ich evtl. dazu, auch für mich mal wieder etwas zu nähen. Aber wenn kein einziges grünes Fleckchen der Schneidmatte mehr zu erkennen  ist, dann vergeht mir die Lust aufs Nähen immer sofort…

Mal sehen, wie lange es gut geht!

Brioche délicieuse

Nein, keine Angst, ich werde mich nicht an der 2-Sprachigkeit versuchen, auch wenn der Gedanke reizvoll ist, irgend wie ist es doch ziemlich schade um die ganze Mühe, die man sich während der Schulzeit gemacht hat, um all die Vokabeln und Grammatikregeln der diversen Fremdsprachen in  den Kopf zu bekommen, aber das ist ein anderes Thema, nein, heute habe ich nur meine erste Brioche gebacken, und zwar nach diesem Rezept

La brioche de Clément

Wie kam es dazu? Naja, ich habe schon ewig nichts mehr gebacken (mir schien es so 😉 ), außerdem habe ich am Samstag endlich richtige Brioche-Förmchen gekauft, waren leider nur noch 6 Stück da, aber besser als nichts- und Rezepte gibt es ja im Netz reichlich…

Der Teig hat für die 6 Briocheformen, eine kleine Porzellanform (als Testobjekt) und eine größere ovale Auflaufform gereicht. Der Teig ist so toll aufgegangen, wäre beinahe „übergeschwappt“, und nach dem Backen soooo fluffig *lach*

Die Kleinen waren nach 20 min bei 150°C Umluft fertig, wobei ich den Ofen nicht vorgeheizt hatte, sonst hätten sicher 15 min gereicht, die Große war nach weiteren 20 min gut.

Dazu gab es dann Milchkaffee… und geknetet hat natürlich das KM 🙂

Brot-Alarm!

Bin eigentlich viel zu fertig, um zu schreiben, aber ein bisschen geht bestimmt noch…

4 Brote gebacken und ca. 20 hässliche Brötchen, aber lecker!

Zum Brot kann ich erst morgen etwas berichten, dann wird das ganze Thema auch ordentlich aufgedröselt und besprochen, jetzt muss ich das Schlachtfeld noch in Ordnung bringen.

(Und nie wieder so viel Brot auf einmal, jedenfalls nicht so viele Sorten *stöhn*)

Nur nicht den Überblick verlieren!

Ein Blick auf den Kalender von Maria Thun verriet mir, dass ab Samstag die Sterne zum Brotbacken gut stehen…Und nachdem heute endlich meine Gärkörbchen angekommen sind (zusammen mit einer ganz lieben Überraschung!), kann es dann morgen losgehen.

Aber das ist ja schon mal völlig falsch: Morgen wird gebacken, aber bis dahin gibt es schon jede Menge vorzubereiten! Brotbackliste steht schon mal, dann muss der Sauerteig wiederbelebt werden (war verkrümelt im Kühlschrank), ein Teil davon für Dinkelsauerteig weggenommen werden, heute morgen habe ich Dinkelkörner eingeweicht, die im Ganzen mitgebacken werden sollen und einen Brötchenvorteig angesetzt, es soll sich ja lohnen, wenn der Ofen schon mal an ist 😉

Heute Abend geht es mit dem Brötchenteig weiter, morgen müssen die Dinkelkörner gekocht werden, gegen Mittag die endgültigen Brotteige gemischt werden, bevor es abends ernst werden kann.

Bin schon sehr gespannt, ob alles so klappt, wie ich mir das vorstelle! (Und mal sehen, wie oft ich noch auf meinen Back-Laufzettel schauen werde bis dahin.)