Keine Zeit zum Schreiben

Gestern hatte ich den PC überhaupt nicht an, und das hatte seinen Grund. Ich befinde mich gerade in der experimentellen Phase und wenn es mich gepackt hat, dann habe ich keine Ruhe für andere Dinge. Besonders wenn der Ausgang ungewiss ist, es sich um ein neues Schnittmuster handelt oder wenigstens um eine bisher nicht versuchte Variation ohne Gelinggarantie. Und ich habe festgestellt, dass ich noch immer viel zu wenige Spitzen in meiner Schachtel habe bzw. nie die richtige zu den Stoffen, die reichlicher vorhanden sind. Am liebsten würde ich mal eine kleine Reise nach Weilerswist unternehmen, aber das könnte ein schlimmes Ende nehmen *seufz*

Mit „Shelley“ bin ich natürlich nicht weitergekommen, nachdem ich ja ein schönes Untendrunter für das Montagskleid gefunden hatte, war es nicht mehr so dringend, und der Business-Shaper war genau richtig für das Spitzenkleid, da hätte das Weiß nämlich aus den Armausschnitten herausgeblitzt. Und das will ja niemand! Die Teile liegen momentan auf dem Zuschnitttisch herum, ein wenig Muse wäre schon nötig, um ans Zusammenfriemeln zu gehen. Ich bleibe dran, vorerst muss das „Rebecca“- Höschen aber fertig werden. Hoffentlich reicht die Zierlitze noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.